Kleine Anfrage: Situation der Obdachlosen in Neumünster
(25.11.2020)
Besonders in den Wintermonaten sind Obdachlose auf die Unterstützung der Stadt angewiesen. Um als Ratsfraktion einschätzen zu können, welche Hilfen notwendig sind, stellen wir folgende Kleine Anfrage:

1. Wie viele Obdachlose gibt es derzeit in Neumünster?
1.1 Wie viele davon Leben in der Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße?
1.2. Wie viele davon leben auf der Straße?

2. Wie hat sich die Zahl der Obdachlosen in den letzten 10 Jahren entwickelt?

3. Wie viel Geld hat die Stadt in den letzten 10 Jahren jährlich für Obdachlose ausgegeben?

4. Welche Nationalitäten haben die Obdachlosen? (Bitte nach Nationalitäten aufschlüsseln)

5. Gibt es neben der Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße weitere Unterbringungsmöglichkeiten für Obdachlose in der Stadt und wenn ja, welche?

6. In anderen Städten gibt es einen Wärmebus, eine öffentliche Suppenküche oder einen Wärmeschutzraum, der rund um die Uhr zugänglich ist. Gibt es ähnliche Überlegungen in Neumünster? Wenn nein, warum nicht?

Die Antwort der Stadt Neumünster können Sie - hier - als PDF nachlesen.


zurück

Mark Proch am Infostand

Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: