Externe Dienstleister und Berater
(Ratssitzung vom 30.03.2021)
Die Stadt wird aufgefordert, Planungskonzepte vorrangig gemeinsam mit Politik, Verbänden und den Bürgern zu erarbeiten und nicht vorschnell an externe Dienstleister oder Berater zu vergeben. Sollte eine externe Vergabe in Einzelfällen notwendig sein, ist der Ratsversammlung vorher darzulegen, warum es erforderlich ist.

Begründung:

Erst kürzlich wurde in den Medien berichtet, daß ein Auftrag für den „Masterplan Mobilität” an die Bietergemeinschaft Gertz Gutsche Rümenapp und die Planersocietät erteilt wurde. Kein Einzelfall. Das „Integrierte Klimaschutzkonzept (IKSK)” der Stadt Neumünster wurde 2015 durch die B.A.U.M. Consult GmbH erstellt und auch an anderen Konzepten wirkten externe Dienstleister und Berater tatkräftig mit.

Die NPD-Fraktion ist der Auffassung, daß es sich die Stadtverwaltung oft zu einfach macht. Eine Stadt wie Neumünster muß in der Lage sein, gemeinsam mit Politik, Verbänden und den Bürgern, solche Konzepte zu erarbeiten. Hierbei spielt vor allem die Bürgerbeteiligung eine wichtige Rolle.
Sollte eine Vergabe an externe Dienstleister in Einzelfällen trotzdem notwendig sein, muß der Ratsversammlung und den Bürgern transparent dargelegt werden, warum dieses erforderlich ist, und welche Kosten damit verbunden sind.




zurück

Mark Proch am Infostand

Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: