Ratssitzung vom 21.06.2022

 

Rückkehrhilfe statt Integration

Die Ratsversammlung möge beschließen: Die Stadt Neumünster wird aufgefordert, Gespräche mit der Landesregierung zu führen, mit dem Ziel, ukrainische Kriegsflüchtlinge besser auf die Rückkehr in die Heimat vorzubereiten. mehr lesen...
Ratssitzung vom 29.03.2022

 

Unterstützung für europäische Kriegsflüchtlinge

Die Ratsversammlung möge beschließen: Die Stadt Neumünster wird aufgefordert:

1. Gespräche mit der Landes­regierung und der Bundes­regierung zu führen, mit dem Ziel einen sofortigen Aufnahmestopp für außer­europäische Flüchtlinge zu erwirken und ausreisepflichtige Ausländer umgehend abzuschieben. mehr lesen...
Ratssitzung vom 15.02.2022

 

Zuweisung und Unterbringung weiterer Flüchtlinge verhindern!

Die Ratsversammlung möge beschließen: Die Ratsver­sammlung fordert die Stadt Neumünster auf, Gespräche mit dem Land zu führen, um eine Änderung des §7 (4) Ausländer- und Aufnahmeverordnung (AuslAufnVO) abzuwenden. Sollten diese Gespräche ergebnislos verlaufen, prüft die Stadt rechtliche Schritte, um die Zuweisung weiterer Flüchtlinge durch das Land zu verhindern. mehr lesen...
Ratssitzung vom 09.11.2021

 

Sozialen Brennpunkt durch Zuzugsbegrenzung verhindern

Die Ratsversammlung möge beschließen: Die Ratsversammlung prüft eine Zuzugsbegrenzung für Ausländer in bestimmten Stadtteilen von Neumünster, um Parallelgesellschaften zu verhindern und Ausländerkriminalität zu reduzieren. mehr lesen...
Ratssitzung vom 16.02.2021

 

Situation von Bulgaren und Rumänen in Neumünster

Die Ratsversammlung möge beschließen: mehr lesen...
Ratssitzung vom 18.02.2020

 

Migrationshintergrund in städtischen Statistiken

Die Stadt Neumünster wird aufgefordert: 1. In zukünftigen Statistiken zum Thema Migration und Integration auch immer die Zahl der Neumünsteraner mit sogenannten Migrationshintergrund zu berücksichtigen. Wenn diese Zahlen derzeit nicht erhoben werden können, wird die Stadt aufgefordert die Erhebungen so zu ändern, daß bei zukünftigen Statistiken Zahlen zum Migrationshintergrund vorliegen. 2. Bei einem zukünftigen „Integrationsmonitoring” auch Zahlen zu Ausländerkriminalität zu veröffentlichen. Auch hier sollten Straftäter mit einem sogenannten Migrationshintergrund mit einfließen. mehr lesen...
Ratssitzung vom 05.11.2019

 

Einheimische Kultur fördern!

Die Stadt wird aufgefordert, ein Konzept zum Erhalt und zur Förderung der einheimischen Kultur zu erarbeiten und zu diesem Themenschwerpunkt Kulturwochen zu organisieren. mehr lesen...
Ratssitzung vom 03.09.2019

 

Wohnraum zuerst für Deutsche

Die Wobau als städtisches Unternehmen wird von der Stadt Neumünster aufgefordert, deutsche Landsleute bei der Wohnraumvergabe vorrangig zu behandelt. mehr lesen...


Mark Proch am Infostand

Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: