20.09.2021 Video

 

Solarenergie wird kaum genutzt!

Seit 2015 hat die Stadt Neumünster ein Klimaschutzkonzept, das bisher in vielen Punkten nicht umgesetzt wurde. Auf der Ratssitzung am 14. September 2021 hackten Politiker aller Systemparteien auf Stadtbaurat Kubiak herum und kritisierten, daß die Installation von Solartechnik auf städtischen Gebäuden viel zu lange dauern würde. Was für eine Scheinheiligkeit. Bereits 2019, also vor zwei Jahren, stellte die NPD-Fraktion einen entsprechenden Antrag und forderte Solartechnik auf öffentlichen Gebäuden. Dieser Antrag wurde von allen anderen Fraktionen abgelehnt! Man hätte jetzt bereits viel weiter sein können! Der NPD-Fraktionsvorsitzende findet in seiner Videobotschaft dazu deutliche Worte und kritisiert das Verhalten dieser vermeintlichen „Musterdemokraten“. mehr lesen...
20.09.2021 Offener Brief

 

SPD-Stadtrat Hillgruber ohne soziale Verantwortung?

Auf der letzten Ratssitzung stellte die NPD-Fraktion einen Antrag, in dem es um einen Sozialzuschuß für die Ausstellung des Personalausweises ging. Der 1. Stadtrat Hillgruber, der zudem noch ein SPD-Parteibuch in der Tasche hat, sah keine Veranlassung sich für diesen Antrag auszusprechen. In seiner Erwiderung glänzte er mit einer Falschauslegung der bundeseinheitlichen Gebührenordnung und führte weiter aus, daß man die Ausgaben für einen neuen Personalausweis vom Hartz-4 Regelsatz bezahlen kann. mehr lesen...
20.09.2021 Ratssitzung

 

„Klimaschutz“ bleibt bisher eine Luftnummer!
Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht

Auch auf der Ratssitzung am 14 September 2021 stellte die NPD-Fraktion mehrere eigene Anträge und bezog mit Redebeiträgen auch bei den Themen Solarenergie und Flüchtlinge eine deutliche Position. Wieder einmal berichteten die Medien mit keinem Wort über die NPD-Fraktion. mehr lesen...
16.06.2021 Ratssitzung

 

FDP schwingt die „Nazikeule“!!
Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht

Auch auf der Ratssitzung am 8. Juni 2021 stellte die NPD-Fraktion mehrere Anträge, die von den Medien ausgeblendet wurden und über die wir daher an dieser Stelle berichten: mehr lesen...
25.02.2021 Video

 

Stellungnahme des NPD-Landesvorsitzenden Mark Proch zu seiner Verurteilung

In seiner Ausgabe vom 24. Februar 2021 berichtete der Holsteinische Courier über eine Verurteilung unseres Landesvorsitzenden und Ratsherren in Neumünster Mark Proch wegen Körperverletzung. Wie nicht anders zu erwarten war, berichtet die Zeitung in reißerischer Art und Weise über die Tat, verschwieg aber, daß diese aus einer Notwehrsituation heraus entstanden ist. Abschließend schrieb die SHZ-Journalisten Dörte Moritzen, daß Herr Proch einer Bitte um Stellungnahme nicht nachkam. Mark Proch äußert sich zu dem Hetzbericht in einer kurzen Videobotschaft: mehr lesen...
19.02.2021 Video

 

Digitale Ratssitzung trotz niedriger Corona-Zahlen!
Ratssitzung vom 16. Februar 2021

In seiner Videobotschaft berichtet der NPD-Fraktionsvorsitzende Mark Proch über den Verlauf der digitalen Ratssitzung am 16. Februar 2021 und hebt dabei auch hervor, daß es nicht nachvollziehbar ist, daß trotz sinkender Corona-Zahlen und einem guten Hygienekonzept in der Holstenhalle, eine digitale Ratssitzung durchgeführt wurde. mehr lesen...
18.02.2021 Ratssitzung

 

Digitale Ratssitzung trotz niedriger Corona-Zahlen!
Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht

Aktuell ist der sogenannte Inzidenzwert in Neumünster auf unter 35 gesunken. Trotzdem fand die Ratssitzung digital statt, obwohl ein wirkungsvolles Hygienekonzept existiert und mit der Holstenhalle eine Räumlichkeit zur Verfügung steht, die ausreichend Platz bietet. Wenn man als interessierter Bürger die digitale Ratssitzung im Internet verfolgte, wirkte der Ablauf schon etwas skurril. Man hatte den Eindruck, daß sich einige Kommunalpolitiker nur deshalb nicht zu Wort meldeten, weil sie mit der Technik nicht so vertraut waren. Bei den Abstimmungen gab es immer mal wieder Probleme, und die Ratssitzung zog sich dadurch unnötig in die Länge. Trotz dieser widrigen Rahmenbedingungen, stellte die NPD-Fraktion zwei Anträge, auf die wir hier kurz eingehen möchten: mehr lesen...
18.02.2021 Meinung

 

Masterplan Mobilität:
Mal wieder heiße Luft und viel Gerede!

Mit seiner Kolumne „Schwaleschnack“ hat der SHZ-Schreiberling Rolf Ziehm eine journalistische Glanzleistung abgeliefert, die ihresgleichen sucht. Dabei bezieht er sich mit folgender Aussage auf den sogenannten „Masterplan Mobilität“ und die Besetzung des geplanten Projektbeirats: mehr lesen...
18.01.2021 Meinung

 

Amtsgericht Neumünster macht kurzen Prozess!

In Neumünster wurden im vergangenen Jahr, laut einem Bericht des NDR, rund 100 beschleunigte Gerichtsverfahren geführt. Teilweise wurden die Täter noch am selben Tag vor den Richter gestellt und verurteilt. Dadurch möchte das Amtsgericht vermeiden, daß die Täter nach der Tat untertauchen und so nicht zur Rechenschaft gezogen werden können. mehr lesen...
28.12.2020 Aktion

 

Weihnachtsaktion der NPD-Ratsfraktion Neumünster

Andere Ratsfraktionen, wie die Linke oder die SPD, schalteten einfach eine Anzeige im Holsteinischen Courier, um den Bürgerinnen und Bürgern von Neumünster ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen. Die NPD-Fraktion hingegen, suchte den direkten Kontakt zu den Neumünsteranern und war auch kurz vor den Festtagen in der Innenstadt, um den Bürgern mit etwas Schokolade die Festtage zu versüßen. mehr lesen...
28.12.2020 Video

 

Radweg auf dem Großflecken in Neumünster
Ratssitzung vom 12.Dezember 2020

In einem Artikel vom 17. Dezember 2020 haben wir bereits umfassend über die "unendliche Geschichte Großflecken" berichtet. - siehe hier - Jetzt ist auch das Video der betreffenden Ratssitzung veröffentlicht und wir möchten Ihnen den Redebeitrag unseres Fraktionsvorsitzenden Mark Proch nicht vorenthalten. mehr lesen...
20.12.2020 Video

 

NEUMÜNSTER: Die „Fake-News“ des Holsteinischen Couriers

Wir haben schon in einigen Artikeln beobachten können, wie der Holsteinische Courier alternative Fakten schafft, um die NPD-Fraktion möglichst nicht erwähnen zu müssen. Gutmenschen würden bei anderen Verfassern vermutlich von „Fake-News“ sprechen, aber in diesem Fall sind ja „seriöse Journalisten“ des Holsteinischen Couriers am Werk, und die Qualitätsmedien berichten natürlich objektiv und unvoreingenommen. mehr lesen...
17.12.2020 Ratssitzung

 

Großflecken in Neumünster - eine unendliche Geschichte!

Der Großflecken war nach der Umgestaltung des Architekten Dieter Rogalla Anfang der 90er Jahre kaum eröffnet, da gab es schon erste Kritik am groben, unverputzten Kopfsteinpflaster. Behinderte im Rollstuhl, Eltern mit Kinderwagen oder Fahrradfahrer hatten immer wieder Probleme den Platz unbeschadet zu überqueren. Vielleicht hätte die Stadt Neumünster schon damals handeln müssen, denn ein öffentlicher Platz, der solche Risiken beinhaltet, kann nicht akzeptiert werden. Man hätte den Architekten beispielsweise auffordern können, sein „Kunstwerk“ so nachzuarbeiten, daß diese Probleme behoben werden und zwar auf Kosten des Herrn Rogalla! Vermutlich hat man in der Bauverwaltung damals geschlafen und die Entwürfe des einstigen Stararchitekten einfach so hingenommen. mehr lesen...
09.12.2020 Video

 

Noch immer keine Polizeiwache in der Innenstadt von Neumünster!

Wenn es nicht um Kriminalitätsbekämpfung und die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger in der Innenstadt von Neumünster ginge, könnten wir uns eine gewisse Schadensfreude nicht verkneifen. So bleibt Unverständnis und ein wenig Wut darüber, wie abgebrüht hier die Sicherheit der Neumünsteraner aufs Spiel gesetzt wird. mehr lesen...
29.11.2020 Meinung

 

Polittheater um den Großflecken

Der Streit um den Großflecken ist nicht neu. Bereits kurz nach der damaligen Umgestaltung durch den Architekten Dieter Rogalla, Anfang der 90er Jahre, entbrannte ein Streit über das schon zu dieser Zeit unbeliebte Holperpflaster. Änderungen waren aber, zumindest nach Auffassung der Stadt, nicht möglich, da der Architekt das Urheberrecht auf die Gestaltung besitzt und man jede Umgestaltung mit ihm besprechen müsste. Dieses Urheberrecht, bei dem noch nicht mal klar ist, ob es überhaupt besteht, stand einer Umgestaltung in den vergangenen Jahren immer wieder im Wege. mehr lesen...
11.11.2020 Ratssitzung

 

Auch wenn es der gute Herr Radestock nicht wahrhaben möchte: „Migration tötet“!
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auch wenn die Systemmedien wie üblich schweigen, auf der Ratssitzung am 10. November 2020 bezog die NPD-Fraktion in mehreren Redebeiträgen deutliche Stellung und erhielt dafür am Rande der Sitzung viel Zustimmung von anwesenden Bürgern. mehr lesen...
13.09.2020 Meinung

 

Kinderspielplatz neben einem Kriminalitäts- und Drogenschwerpunkt?

Auf der letzten Ratssitzung gab es heftige Diskussionen über einen geplanten Spielplatz in der Neumünsteraner Innenstadt. Dieser sollte direkt neben dem Rencks Park am Klostergraben errichtet werden. Daß der Renks Park seit Jahren der Kriminalitäts- und Drogenschwerpunkt in Neumünster ist, blieb bei der Planung unberücksichtigt. Jetzt hat sich in der Ratsversammlung auch der Kinder- und Jugendbeirat (KJB) gegen einen Spielplatz an diesem Standort ausgesprochen. Da der Spielplatz überdacht werden soll, befürchtet man, daß sich dort Alkohol- und Drogenabhängige aus dem benachbarten Renks Park treffen könnten, um Alkohol oder Drogen zu konsumieren. Für die spielenden Kinder wären nicht nur zerbrochene Bierflaschen eine Gefahr, sondern vor allem mögliche Spritzen, die Drogenabhängige achtlos wegwerfen. Im Renks Park finden man schon jetzt regelmäßig die Hinterlassenschaften der Drogenabhängigen. mehr lesen...
10.09.2020 Ratssitzung

 

Für rumänische Sprachmittler scheint immer Geld vorhanden zu sein
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 8. und 9. September 2020 stellte die NPD-Fraktion mehrere Anträge, die von den übrigen Fraktionen wie gewohnt abgelehnt wurden. mehr lesen...
05.08.2020 Meinung

 

Was für Heuchler!
- Auf einmal entdecken die Grünen das Interesse am Tierheim Wasbek -

Auf der letzten Ratssitzung Ende Juni stellte die NPD-Fraktion einen Dringlich­keits­antrag für eine Soforthilfe für das Tierheim Wasbek. Voraus­gegangen war ein Hilferuf des Tierheims auf Facebook, in dem die Leiterin verkündete, daß es nicht mehr möglich ist, „für alle Wild- und Fundtiere in Not da zu sein“. mehr lesen...
30.07.2020 Ratssitzung

 

Spendenaktion für das Tierheim Wasbek

Auf der Ratssitzung am 23. Juni stellte die NPD-Ratsfraktion Neumünster einen Dringlichkeitsantrag für eine Soforthilfe für das Tierheim Wasbek. Der Dringlichkeitsantrag wurde nicht zugelassen, da alle anderen Fraktionen gegen die Dringlichkeit stimmten. mehr lesen...
28.06.2020 Ratssitzung

 

Wohnungsbauquote durch die Hintertür!

Manchmal kann man sich als Fundamentalopposition verwundert zurücklehnen und zuschauen, wie die etablierten Parteien, die auf keinem Fall den Antragen der NPD-Ratsfraktion zustimmen dürfen, dennoch durch die Hintertür die Forderungen der Nationaldemokraten umsetzen. mehr lesen...
26.06.2020 Ratssitzung

 

Müssen kranke Wildtiere jetzt elendig verenden?
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Aufgrund der sogenannten Corona-Krise hat sich einiges angesammelt, so daß die Ratssitzung nicht an einem Tag durchgeführt werden konnte. Auf der zweitägigen Ratssitzung am 23. Und 24. Juni 2020 stellte die NPD-Fraktion mehrere Anträge und eine Große Anfrage, über die wir im nachfolgenden Artikel berichten möchten: mehr lesen...
30.05.2020 Meinung

 

Neues von der „Asyl-Front“

Am 26. Mai fand in Neumünster eine Informationsveranstaltung zum Thema „Erstaufnahmeunterkunft für Asylanten“ statt, zu der die Fraktionsvorsitzenden der Ratsfraktionen geladen wurden. Natürlich nutzte der NPD-Fraktionsvorsitzender Mark Proch diese Möglichkeit, um aus erster Hand mehr über die zukünftigen Planungen des Innenministeriums zu erfahren. mehr lesen...
26.05.2020 Brief

 

Brief an den Ministerpräsidenten zum Thema Corona

In Anbetracht der mehr als positiven Entwicklung der Coronazahlen in Schleswig-Holstein und in Anbetracht der Situation, dass nur noch 126 Menschen hier an Corona erkrankt sind (0,00436 %, gerundet 0, 00 %), hat die NPD-Fraktion im Rat der Stadt Neumünster heute folgenden Brief an die Staatskanzlei um Ministerpräsident Günther (CDU) versendet. Man darf gespannt sein ob es darauf eine Antwort geben wird. mehr lesen...
25.04.2020 Ratssitzung

 

Die NPD-Ratsfraktion fordert: Gesamte Erstaufnahmeunterkunft wieder unter Quarantäne stellen!

Regelmäßig hört man von Neuinfektionen in der Zentralen Erstaufnahmeunterkunft für Asylanten in Neumünster. Anfang April stand die gesamte Unterkunft für einige Zeit unter Quarantäne, diese wurde inzwischen wieder aufgehoben. Es gibt jetzt ein Quarantänehaus und ein Isolationshaus. Wie schwer es ist, diese Häuser vom Rest der Unterkunft zu trennen, verdeutlicht ein Vorfall aus der vergangenen Woche, als 80 Polizisten zusammengezogen werden mußten, um die weitere Quarantäne der Insassen sicherzustellen. Die Asylanten drohten damit, Zäune einzureißen, um sich so gewaltsam aus der Quarantäne zu befreien. mehr lesen...
18.04.2020 Ratsfraktion

 

Unterstützung für Corona-Opfer statt teure Prestigeobjekte!

Es kommt nicht oft vor, daß die NPD-Ratsfraktion Neumünster und Oberbürgermeister Tauras einer Meinung sind. Mit seinem Vorschlag, die umfangreiche und kostspielige Umgestaltung des Großfleckens zu stoppen und nur in einem kleinen Umfang zu realisieren, erhält er aber unsere voll Zustimmung. mehr lesen...
15.04.2020 Stadt Neumünster

 

Wer sagt hier die Unwahrheit?

Ende März forderten wir die Stadt Neumünster auf, die Bewohner der Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße räumlich getrennt in Hotelzimmern oder anderen Unterkünften unterzubringen, um zu vermeiden, daß während der Corona-Krise Obdachlose auf engstem Raum in Mehrbettzimmern leben müssen und so der Gefahr einer Ansteckung ausgesetzt sind. In unserem Schreiben an die Stadt berufen wir uns auf die Aussage der zuständigen Fachbereichsleiterin der Diakonie Altholstein im Holsteinischen Courier vom 25. März 2020. „Wir sind noch sehr stark belegt und müssen Menschen in Mehrbettzimmern gemeinsam unterbringen. Unser Klientel ist sicherlich eine besonders gefährdete Personengruppe, oft gesundheitlich angeschlagen und ohne Möglichkeit, sich zurückzuziehen“, so die Fachbereichsleiterin. mehr lesen...
31.03.2020 Ratsfraktion

 

Hat Jonny Griese bei der NPD abgeschrieben?

Wenn man in der Schule bei einem Mitschüler abschreibt, erhält man vom Lehrer eine „Sechs“. Anders in der Politik, da schauen einige Politiker gerne einmal über den Tellerrand, wenn keine eigenen Lösungsansätze vorhanden sind. So mußte sich offensichtlich auch der gute Jonny etwas Nachhilfeunterricht von der NPD geben lassen, um auf die Idee zu kommen, eine räumliche Trennung von Obdachlosen und eine mögliche Unterbringung in Hotels zu fordern. mehr lesen...
26.03.2020 Ratsfraktion

 

NPD-Ratsfraktion fordert während der Corona-Krise mehr Unterkünfte für Obdachlose

Die sogenannte Corona-Krise hat uns alle fest im Griff. Kein Tag vergeht, an dem nicht auf die Kontaktbeschränkung und den notwendigen Mindestabstand hingewiesen wird. Bei diesen Maßnahmen scheint man die schwächsten unserer Gesellschaft vergessen zu haben. Einem Bericht des „Holsteinischen Couriers“ konnten wir entnehmen, daß die Bewohner der Obdachlosenunterkunft in der Gasstraße weiterhin in Mehrbettzimmern untergebracht sind und ein Mindestabstand oft nicht eingehalten werden kann. Zudem gelten Obdachlose nach Auffassung der Fachbereichsleiterin der Diakonie, die für die Unterkunft zuständig ist, als Risikogruppe, da sie sehr oft körperlich geschwächt sind. Die NPD-Fraktion hat die Verhältnisse in der Unterkunft bereits mehrfach vergeblich kritisiert. Entsprechende Anträge wurden von allen anderen Fraktionen abgelehnt! mehr lesen...
20.02.2020 Ratsfraktion

 

Nichts ist passiert beim Neumünster-Pass!
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 18. Februar 2020 stellte die NPD-Fraktion mehrere Anträge und beantragte eine „Aktuelle Stunde“. Über diese politischen Forderungen der NPD wurde in den Medien nicht berichtet, aber dank einer lächerlichen Aktion vor dem Rathaus verschaffte uns die Antifa entsprechende mediale Aufmerksamkeit. mehr lesen...
03.01.2020 Ratsfraktion

 

Keine städtische Unterstützung für die Polizei?
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 17. Dezember 2019 stellte die NPD-Fraktion eine Große Anfrage und einige Anträge über die wir an dieser Stelle berichten und die, wie zu erwarten war, von den übrigen Parteien abgelehnt wurden. mehr lesen...
20.12.2019 Ratsfraktion

 

„Deutsche helfen Deutschen“, auch in Neumünster!

Nationale Solidarität ist ein Grundpfeiler unserer Weltanschauung und besonders in der Vorweihnachtszeit sollte man vorrangig an die eigenen Landsleute denken. Millionen von Deutschen sind auf Hilfsangebote wie die Tafeln angewiesen. Alleine 2,8 Millionen Kinder leben in Armut. Schwerarbeitende Menschen können von den Früchten ihrer Arbeit nicht mehr leben und stehen Schlange beim Jobcenter. Eine Schande für einen Staat wie die BRD, der sich gerne als Sozialstaat präsentiert. mehr lesen...
20.11.2019 Ratsfraktion

 

Heldengedenken in Neumünster-Gadeland

Am Volkstrauertag versammelten sich volkstreue Deutsche am Ehrenmal in Neumünster-Gadeland, um ein würdevolles Heldengedenken durchzuführen. Im Fackelschein verlas ein Teilnehmer den letzten Wehrmachtsbericht, bevor in einer Gedenkansprache über die Hintergründe des Heldengedenkens aufgeklärt wurde. Auch der Vorsitzende der NPD-Ratsfraktion Mark Proch ergriff das Wort und legte ein Gesteck mit Schleife nieder. Nach der Kranzniederlegung fand eine Totenehrung statt, bei der die Anwesenden unsere gefallenen Helden mit einem deutlichen und entschlossenen „Hier“ in unsere Reihen zurückriefen. Soldatengedichte und das Lied „Ich hat‘ einen Kameraden“ rundeten eine würdevolle Veranstaltung ab. mehr lesen...
08.11.2019 Ratsfraktion

 

Kulturwochen nur für fremde Kulturen!
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 5. November 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, über die wir an dieser Stelle berichten und die wie zu erwarten war, von den übrigen Parteien abgelehnt wurden. mehr lesen...
07.10.2019 Ratsfraktion

 

Aufforstungsprojekt der Stadt ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein

Auf der Ratssitzung Anfang September forderte die NPD-Fraktion ein städtisches Aufforstungsprogramm und verwies dabei auf eine Forderung der Lübecker CDU, die im Stadtgebiet bis zu 1 Millionen Bäume pflanzen möchte. Zur Erwiderung des Antrags trat Oberbürgermeister Olaf Tauras ans Rednerpult und nannte u.a. die Aktion „Einheitsbuddeln“, bei der Bäume für den Klimaschutz gepflanzt werden sollen. Genauere Informationen blieb Tauras seinerzeit schuldig, aber der NPD-Antrag wurde auf Empfehlung des Oberbürgermeisters natürlich abgelehnt. Jetzt fand am „Tag der deutschen Einheit“ das sogenannte „Einheitsbuddeln“ in Neumünster statt. Rund 150 Bäume wurden gepflanzt und die Bürger wurden auch hier mal wieder zur Kasse gebeten, denn sie sollten den Baum, den sie pflanzen vom „Technischen Betriebshof (TBZ)“ für 3 Euro kaufen. Auch die CDU-Ratsfraktion beteiligte sich an der Aktion und pflanzte 15 Bäume, für jedes Fraktionsmitglied einen eigenen Baum. Die selbsternannten Klimaretter der Grünen setzten sagenhaft 10 Bäume in die Erde. Lächerlicher geht es kaum! mehr lesen...
06.09.2019 Ratsfraktion

 

Wohnraum zuerst für Deutsche verfassungsfeindlich?

Auf der Ratssitzung am 3. September brachte die NPD-Fraktion Neumünster einen Antrag ein, der in der Ratsversammlung für Entsetzen sorgte und die Stadt­präsidentin dazu veranlasste, das Wort zu ergreifen und über die NPD zu hetzen. Doch worum ging es in dem Antrag. Die Nationaldemokraten forderten, mit Blick auf die Wohnungsnot, daß Wohnungen der städtischen Wohnungs­gesellschaft Wobau zuerst an deutsche Landsleute vergeben werden sollen. Eine Forderung, die in vielen Ländern eine Selbstverständlichkeit darstellt, sorgt in der Bundesrepublik für Aufregung unter den Gutmenschen. So offensichtlich auch bei der Stadtpräsidentin. In ihrer Wortmeldung zum NPD-Antrag warf sie der NPD Ausländer­feindlichkeit und Rassismus vor „Sie verlangen Wohnraum vorrangig für Deutsche. Das heißt für mich: Ausländer raus“, so die Stadtpräsidentin. Die gute Frau Stadt­präsidentin hat eine lebhafte Phantasie, wenn sie eine Wohnraum­förderung für Deutsche mit der Parole „Ausländer raus“ gleichsetzt. mehr lesen...
05.09.2019 Ratsfraktion

 

NPD wirkt: Stadt Neumünster führt nach NPD-Antrag Gespräche mit der Tafel
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 3. September 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, die wie zu erwarten war von den selbsternannten „Demokraten“ unter fadenscheinigen Begründungen abgelehnt wurden. mehr lesen...
21.6.2019 Ratsfraktion

 

Linke Ideologen wollen Straßen umbenennen!

Am 20. Juni fand eine Sitzung der „Kommission zur Straßenumbenennung“ statt, an der auch der NPD-Fraktionsvorsitzende Mark Proch teilnahm. Bereits auf vorherigen Sitzungen konnte sich Proch von dem Ungeist überzeugen, der auf diesen Sitzungen herrscht. Es geht den Teilnehmern nicht um eine objektive Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte, sondern ausschließlich darum, eine erneute „Entnazifizierung“ voranzutreiben und unliebsame Straßennamen aus der öffentlichen Wahrnehmung zu verbannen. Dieses unehrenhafte Verhalten konnte der NPD-Politiker nicht länger mittragen und entschied sich, mit einer persönlichen Erklärung die Kommission zu verlassen: mehr lesen...
20.6.2019 Ratsfraktion

 

Alles richtig gemacht: CDU-Politikerin „genervt“ von den Anträgen der NPD-Fraktion
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 18. Juni 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, die im Holsteinischen Courier keine Beachtung fanden und von den selbsternannten „Demokraten“ abgelehnt wurden. mehr lesen...
05.04.2019 Ratsfraktion

 

Probleme im Rencks Park werden heruntergespielt!
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 2. April 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, die im Holsteinischen Courier keine Beachtung fanden und von den anderen Fraktionen, teilweise mit abenteuerlichen Begründungen, abgelehnt wurden. mehr lesen...
04.03.2019 Ratsfraktion

 

Schutzzonen auch in Neumünster
-Ratsherr Mark Proch (NPD) läßt die Bürger in Neumünster nicht alleine-

In den letzten Wochen gab es in Neumünster, in dem zentral in der Innenstadt gelegenen Rencks Park, wiederholt Messerstechereien, Überfälle und sexuelle Belästigungen. Viele Bürger fühlen sich nicht mehr sicher, zumal dieser Park Treffpunkt von Jugendlichen mit Fluchthintergrund, Alkoholikern, Dealern und der Drogenszene in Neumünster ist. Besonders befremdlich ist, daß die Behörden nur halbherzig gegen diese Strukturen vorgehen. Zudem grenzen zwei Schulen an dem Park, so daß viele Schulkinder den Park als Schulweg nutzen und fast täglich wenn auch zwangsläufig mit dieser Szene, die sich im Park herumtreibt, in Berührung kommt. mehr lesen...
18.02.2019 Ratsfraktion

 

Transparenzgesetz noch immer nicht umgesetzt!
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Am 12. Februar 2019 fand die erste Ratssitzung im neuen Jahr statt, auf der die NPD-Fraktion vier eigene Anträge stellt, die, wie zu erwarten war, von den sogenannten „Demokraten“ abgelehnt wurden. mehr lesen...
17.12.2018 Ratsfraktion

 

Die Grünen schreiben bei der NPD ab!

Auf der Haushaltsitzung am 11. Dezember 2018 gab es einige hitzige Diskussionen und interessante Änderungsanträge, die wir nicht unkommentiert lassen möchten. So forderten beispielsweise die Grünen in einem Änderungsantrag einen kostenlosen Busverkehr für Schüler. Ein Antrag, der auf der vorherigen Sitzung fast wortgleich von der NPD-Ratsfraktion eingebracht und von allen anderen Fraktionen abgelehnt wurde. Daß die Grünen vermutlich bei der NPD abgeschrieben haben könnten, fiel nicht nur uns auf, sondern auch dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Gerd Kühl, der den Grünen-Fraktionsvorsitzenden Sven Radestock persönlich angriff. Mit dem NPD-Antrag in der Hand ging Kühl ans Rednerpult und hielt Radestock vor, daß er einen fast gleichlautenden Antrag der NPD Fraktion erst auf der letzten Sitzung abgelehnt habe. Um diese Aussage zu bekräftigen legte der finanzpolitische Sprecher der CDU, Hauke Hahn, noch nach und zitierte sowohl aus dem NPD-Antrag, als auch aus dem vorgelegten Antrag der Grünen und kam zu der Erkenntnis, daß Teile der Begründung fast wortgleich übernommen wurden. Da war der gute Herr Radestock sprachlos und der NPD-Fraktionsvorsitzende konnte sich entspannt zurücklehnen. mehr lesen...
10.12.2018 Ratsfraktion

 

Linksradikale Hetze-Demo gegen die Gaststätte "Titanic" verbieten!

Die unerträgliche Hetze von linksradikalen Gruppen, die sich gegen den Gastwirt Horst Micheel und seine Gaststätte "Titanic" richtet, erreicht am kommenden Sonnabend, den 15.12.2018, ihren Höhepunkt.An einem Sonnabend vor dem 3. Advent, an dem normale Bürger mit ihren Kinder den Weihnachtsmarkt besuchen oder Weihnachtseinkäufe tätigen, planen die linken Organisatoren dieser Hetzkampagne eine Großdemonstration, mit vermutlich mehreren hundert Teilnehmern, um 14:00 Uhr auf dem Großflecken gegenüber dem Rathaus durchzuführen. Dieser Veranstaltungsort grenzt direkt an den Weihnachtsmarkt, so daß es dort auch zu Beeinträchtigungen kommen wird. mehr lesen...
08.11.2018 Ratsfraktion

 

Grüne in Erklärungsnot!
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Bereits vor Beginn der Ratssitzung am 6. November 2018 führten linke Gruppen eine Flugblattverteilung gegen die Gaststätte „Titanic“ durch, die allerdings wenig öffentliche Aufmerksamkeit erhielt. Politisch war die nachfolgende Ratssitzung da schon interessanter und die NPD-Ratsfraktion stellte erneut mehrere Anträge und eine Große Anfrage. Nachfolgend berichten wir über den Verlauf der Ratsversammlung aus nationaldemokratischer Sicht. mehr lesen...
02.11.2018 Ratsfraktion

 

„Holsteinische Courier“ wirbt für linke Hetzveranstaltung

In einen Zeitungsartikel berichtet der „Holsteinische Courier“ am 17. Oktober 2018 über eine Veranstaltung, die drei Tage später im linken Jugendzentrum AJZ stattfinden sollte. Man warb für die Veranstaltung mit der Überschrift „Rock gegen rechte Gewalt und Rassismus“ und lobte im Artikel die dort auftretenden linken Musikgruppen. Mit keinem einzigen Wort wurde erwähnt, daß sich die Veranstaltung gegen eine Neumünsteraner Gaststätte richtet und damit die berufliche Existenz des Gastwirtes, der für die NPD in der Ratsversammlung sitzt, bedroht. Diese einseitige Berichterstattung nahm der NPD-Fraktionsvorsitzende Mark Proch zum Anlaß einen Leserbrief an den Holsteinischen Courier zu verfassen, den wir hier wiedergeben: mehr lesen...
22.10.2018 Ratsfraktion

 

Deutliche Mehrheit der Anwohner gegen eine Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft

Am Mittwoch, den 17. Oktober fand eine Sitzung des Stadtteilbeirats Brachenfeld-Ruthenberg statt, an der sich mit Mark Proch auch der Fraktionsvorsitzende der NPD-Ratsfraktion beteiligte. In der Sitzung ging es um die Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft auf 1.500 Plätze und den damit verbundenen Verkauf eines städtischen Grundstückes an das Land Schleswig-Holstein. mehr lesen...
19.10.2018 Ratsfraktion

 

Offenen Brief an Bürgermeister Tauras

Am kommenden Wochenende soll im städtisch geförderten Jugendzentrum AJZ eine Veranstaltung unter dem Motto „Titanic versenken“ stattfinden, die sich gegen die Gaststätte des NPD-Ratsherrn Horst Micheel richtet. Ziel soll es sein, die berufliche Existenz des Gastwirtes mit einer Hetzkampagne zu zerstören. mehr lesen...
27.09.2018 Ratsfraktion

 

Bürgerveranstaltung zur Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft

Am 24. September fand in der Neumünsteraner Stadthalle eine Bürgerver­sammlung statt. Der Herr Innenminister wollte gemeinsam mit dem Bürgermeister über die Notwendigkeit einer Erweiterung der Erstaufnahme­unterkunft für Asylbewerber informieren. Die Stadthalle war mit rund 450 Teilnehmern gut gefüllt, darunter auch viele Vertreter der Ratsfraktionen, die vermutlich Bürgernähe zeigen wollten. Für die NPD-Ratsfraktion war schon vorher klar, daß diese Veranstaltung einzig der Selbstdarstellung des Innenministeriums dienen würde, daher stellte man sich lieber vor der Halle, mit einem Banner und Flugblättern, den Fragen der Bürger und verteilte dabei viele Flugblätter an die Bürger.

mehr lesen...
13.09.2018 Ratsfraktion

 

Etablierte Politiker in Erklärungsnot?
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus national­demokratischer Sicht-

Auf der Ratsversammlung am 11. September 2018 stellte die NPD-Ratsfraktion Neumünster mehrere Anträge und eine Große Anfrage und brachte die etablierten Ratsfraktionen teilweise in Erklärungsnot. Nachfolgend berichten wir über den Verlauf der Ratsversammlung aus nationaldemokratischer Sicht. mehr lesen...


Mark Proch am Infostand

Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: